Swisspower | «Watts next» - Erfolgreicher zweiter Market Day von…

«Watts next» - Erfolgreicher zweiter Market Day von Swisspower

Innovation, Leadership und Vernetzung fördern: Mit diesen drei Zielen fand am 15. November 2018 in Buchs der zweite «Market Day» von Swisspower statt. Rund 140 Personen nahmen am Anlass teil, darunter Mitarbeitende aus 22 Stadtwerken sowie zwölf Startups und verschiedene Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft.

Die Energiewelt verändert sich, und sie tut dies in hohem Tempo. Wer in einer dezentralen und vernetzten Energiewelt künftig bestehen will, muss die Veränderung ins eigene Unternehmen holen. «Wir sind gefordert, uns zu bewegen», sagte Hans-Kaspar Scherrer, Verwaltungsratspräsident von Swisspower und als CEO von Eniwa Gastgeber des zweiten «Market Day» von Swisspower, in seiner Begrüssung. Den Weg in die Zukunft könnten die Stadtwerke jedoch nicht für sich alleine gehen, vielmehr sei die Kooperation untereinander und mit Partnern aus der Industrie nötig. Der Market Day bot deshalb den anwesenden Stadtwerken und Partnern neben Workshops und Vorträgen insbesondere auch die Gelegenheit, neue Geschäftsideen zu präsentieren und sich im informellen Gespräch auszutauschen.

Stadtwerke und Startups stellen Kooperationsideen und neue Produkte vor

«Watts next»: Unter diesem Motto stellten Mitarbeitende verschiedener Swisspower-Stadtwerke Innovationen aus ihrem Unternehmen vor, die sich in Kooperation mit anderen Stadtwerken umsetzen oder erweitern lassen. Vorgestellt wurden Sensoren für Elektromobil-Ladestationen, die Automobilisten über eine App anzeigen, ob die Ladesäule frei ist oder nicht (IWB); eine Smart Grid Box, die es erlaubt, Echtzeit-Netzdaten für Strom, Gas und Wärme/Kälte zu erfassen und die Netze untereinander zu steuern (Eniwa); eine Blockchain-basierte Plattform für Eigenverbrauchsgemeinschaften (Energie Wasser Bern); lastmanagementfähige E-Mobil-Ladestationen, die den Energiefluss im Netz steuern können (Energie Thun) sowie eine digitale Lösung für die Erfassung von Instandhaltungsdaten (SWL Energie). Gleich mit drei Projekten vertreten war SIG: Neben Tools, die Gaslecks bei Hausanschlüssen verlässlich messen bzw. den Gasverlust bei Bauarbeiten am Netz vermeiden, stellten die Services Industriels de Genève «SIG impact» vor, eine Plattform, die es lokalen Unternehmen ermöglicht, Energiespar- und Klimaschutzmassnahmen über Crowdfunding oder Crowdlending zu finanzieren.

Danach erhielten zehn Startups und Unternehmen aus der Schweiz, Deutschland und Russland Gelegenheit, ihre Produkte in kurzen Pitches zu präsentieren.

Kundenbedürfnisse ins Zentrum stellen

Eine Vielzahl und Vielfalt an neuen Ideen sei kennzeichnend für die heutige Zeit, aber auch notwendig angesichts der rasanten Veränderung, sagte Dr. David Bosshart, CEO des Gottlieb Duttweiler Instituts, in seinem Referat zum Thema «Leadership im Wandel». Um erfolgreich zu sein, genüge Innovation allein aber nicht – es brauche auch die Kraft der Implementation, um Ideen auf den Boden zu bringen. Dabei gehe es nicht um «Best practice», sondern um «Next practice»: Es gelte, Kundenbedürfnisse zu antizipieren, die in fünf bis zehn Jahren relevant sein werden.

Um die Produktentwicklung anhand von Kundenbedürfnissen drehten sich mehrere der angebotenen Workshops. Vorgestellt wurden die Ansätze Design Thinking, Value Proposition Canvas und Lean Startup. Weitere Workshops behandelten Megatrends und deren Relevanz für Schweizer Stadtwerke, die Kollaboration mit Startups in der Energiebranche und die Simulation eines Cybersecurity-Angriffes.

Vernetzung am Apéro

Für Innovation am abschliessenden Apéro sorgten die Ausstellung mit Live-Demonstrationen von Chatbots und anderen neuen Technologien sowie die Bar mit vier eigens für den Anlass kreierten Drinks. Ronny Kaufmann, CEO von Swisspower, ist überzeugt, dass der Market Day für Inspiration sorgte: «Innovationen entstehen, wenn unterschiedliche Köpfe sich über ihre Ideen austauschen. Mit dem Market Day konnten wir eine Gelegenheit für diesen Austausch schaffen.»

Startup-Pitches am Market Day

Folgende Startups und Unternehmen präsentierten ihr Produkt am Market Day: Spark Horizon (Ladestationen mit Werbebildschirmen), Watts Battery (Batteriesysteme für Solarenergie), Supercomputing Systems (Blockchain-Bezahllösung für E-Mobil-Ladevorgänge), Enuu (Sharingsystem mit Leicht-Elektromobilen), Hivepower (Blockchain-Lösung für Eigenverbrauchsgemeinschaften), Vilisto (vollautomatisiertes, selbstlernendes Steuerungssystem für Heizungen in Büroräumen), Fleco Power (gemeinsame Steuerung dezentraler Stromerzeugungsanlagen), Enersis (Datenvisualisierungsmodell für Städte), Awebu (White-Label-Onlineportal für Stadtwerke) sowie Fresh Energy (White-Label-Lösung für Anwendungen, die auf Smart-Meter-Daten aufbauen).

Impressionen vom Swisspower Market Day 2018