Swisspower | Baustart für Erweiterung Ost des Wärmeverbundes Champagne

Baustart für Erweiterung Ost des Wärmeverbundes Champagne in Biel

Die Thermosource AG, eine Tochterfirma des Swisspower-Stadtwerks ESB und der BKW AEK Contracting AG, hat die Bauarbeiten für die Osterweiterung des Wärmeverbundes Champagne gestartet. Dank des Anschlusses der Verkehrsbetriebe Biel kann nun das Quartier östlich des Fussballplatzes Champagne neu erschlossen und ab Februar 2023 mit nachhaltiger und lokaler Wärme aus dem Grundwasser versorgt werden.

Für die Osterweiterung des Wärmeverbundes wird die Nutzung der Heizzentrale beim Schulhaus Champagne optimiert, ein Ausbau ist nicht erforderlich. Die Heizenergie wird wie beim bereits bestehenden Fernwärmenetz Champagne aus dem Grundwasser generiert, es bedarf keiner Erhöhung der Konzession und es werden dieselben Bezugs- und Rückgabestellen benutzt.

Mit der Osterweiterung wird das Netz um 20% verlängert. Damit wird die Wärmeleistung um 60% auf 4700 MWh erhöht und insgesamt 1210 Tonnen Treibhausgas eingespart. So lassen sich in einem Perimeter von 6,8 Hektaren östlich des Fussballplatzes Champagne zusätzliche 170 Haushalte versorgen. Die erste Wärmelieferung an die Verkehrsbetriebe Biel ist ab Mitte März 2023 geplant. Die Bauarbeiten werden im Frühling 2023 abgeschlossen.

Die Kundschaft des Wärmeverbundes Champagne, einschliesslich jene der Osterweiterung, kann optional das neue ökologische Produkt des ESB aus 100% erneuerbarer und lokaler Wärme beziehen. Hierbei wird die Spitzenlast mit schweizerischem Biogas abgedeckt statt wie beim Standardprodukt mit dem Produkt Gas plus aus 80% herkömmlichem Erdgas und 20% Biogas.