Swisspower | AFG Arena St.Gallen: Photovoltaik dank Partnerschaft

AFG Arena St.Gallen: Photovoltaik dank Partnerschaft

Die in einem Gemeinschaftsprojekt von den Sankt Galler Stadtwerken und der Stadion St.Gallen AG erstellte Photovoltaikanlage auf der AFG Arena produziert seit 22. September 2015 Strom für rund 145 Haushalte. Es handelt sich dabei um eine weitere Massnahme zur Umsetzung der Ziele aus dem Energiekonzept 2050 der Stadt St.Gallen.

Die Sankt Galler Stadtwerke haben die Photovoltaikanlage auf der AFG Arena projektiert, erstellt und sind gleichzeitig Betreiberin. Die rund 540‘000 kWh Strom, welche die Anlage jährlich produziert, werden ins städtische Elektrizitätsnetz eingespeist.

Umsetzung des Energiekonzept

Mit dem Energiekonzept 2050, das die drei Bereiche Elektrizität, Wärme und Mobilität ganzheitlich betrachtet, hat die Stadt St.Gallen die Vision einer sicheren, wirtschaftlichen und nachhaltigen Energieversorgung formuliert. Die neue Photovoltaikanlage passt damit ebenso wie die weiteren geplanten Massnahmen in die Bestrebungen der Stadt St.Gallen, gemeinsam mit dem «energienetz GSG» eine effizientere grenzüberschreitende Versorgung im Industrie- und anliegenden Wohngebiet im Westen der Stadt zu realisieren. Als eines von 30 Unternehmen beteiligt sich die FC St.Gallen Event AG aktiv an der regionalen Kooperation, die von Gossau, St.Gallen und Gaiserwald, der Handels- und Industrievereinigung Gossau, der Industrievereinigung St.Gallen-Winkeln und der Energiefachstelle des Kantons St.Gallen initiiert wurde.

Modellobjekt

Die Sankt Galler Stadtwerke, wichtige Umsetzerin von Massnahmen zum Erreichen der Ziele aus dem städtischen Energiekonzept, sehen in der AFG Arena ein ideales Objekt, weil es zahlreiche Verbindungen zum Energiekonzept aufweist: Hier laufen Themen wie öffentlicher, Fuss- und Veloverkehr, Ladestationen für elektrisch betriebene Fahrzeuge, eine Erdgas/Biogastankstelle, Photovoltaikanlagen sowie das Speichern von Strom aus erneuerbaren Quellen auf engstem Raum zusammen. Im Innern des Stadionkomplexes steht zudem eines von fünf elektrischen Unterwerken in St.Gallen.

Nach dem Bau der Photovoltaikanlagen auf dem Gebäude der «Future Champs Ostschweiz» und auf dem Dach der AFG Arena beabsichtigen die FC St.Gallen Event AG und die Sankt Galler Stadtwerke, auch künftig Projekte miteinander zu realisieren, welche den Zielen des Energiekonzepts entsprechen.

Zahlen und Fakten zur Photovoltaikanlage AFG Arena:

Anzahl Module: 2436
Installierte Leistung: 633,36 kWp
Mittlerer Jahresertrag: 541‘500 kWh
Bauherrschaft: Sankt Galler Stadtwerke/Stadt St.Gallen
Gebäudeeigentümer: Stadion St.Gallen AG
Solarfachplaner: energiebüro ag, Zürich
Solarunternehmer: Tritec AG, Aarberg
Inbetriebnahme: 22. September 2015