Clevere Solarstromlösung der IBC

Auch im Bereich der Photovoltaik kommen heute immer öfter intelligente Technologien zum Einsatz. Mit der Smart-Energy-Lösung der IBC können Anlagenbesitzer heute bis zu 80 Prozent ihres Solarstroms selber nutzen. Eigenverbrauch schafft nicht nur mehr Unabhängigkeit, sondern hat auch finanzielle Vorteile.

Der finanzielle Anreiz, Strom für den eigenen Verbrauch zu produzieren, steigt stetig. Durch die stark gefallenen Preise für den Bau einer Photovoltaik-Anlage ist bereits heute der Solarstrom vom eigenen Dach günstiger, als wenn man den Strom aus dem Verteilnetz bezieht. Wer mit eigenem Solarstrom zudem seine Wärmepumpe betreibt, spart nicht nur bei den Strom-, sondern auch bei den Heizkosten.

Bis vor wenigen Jahren gab es nur eine Möglichkeit: Wenn die Sonne schien, musste man den selbstproduzierten Solarstrom auch gleich nutzen. Wurde mehr produziert, als gerade im Haus benötigt wurde, ging der Überschuss ins öffentliche Stromnetz. Wenn die Sonne also ausgerechnet dann stark schien, wenn im Haus nur wenig Strom verbraucht wurde, konnte ein Grossteil des Stroms nicht für den Eigenbedarf genutzt werden. In der Nacht oder bei schlechtem Wetter musste er fast vollständig aus dem Netz bezogen werden.

Dank neuer Technologien können Besitzerinnen und Besitzer von Solaranlagen ihren Eigenverbrauch erhöhen. Denn der Verbrauch lässt sich mittels Energiemanager gezielt steuern. Ein intelligentes Energiemanagement bewirkt, dass auch ohne Batteriespeicher möglichst viel vom eigenen Strom im Haus verwendet wird. Wer seinen Stromverbrauch mit seiner Stromproduktion verknüpft, deckt so seinen Bedarf zu maximal 60 Prozent selber ab. Der Energiemanager setzt Wärmepumpen, Klimaanlagen, Boiler und Ladestationen für Elektrofahrzeuge genau dann in Betrieb, wenn Strom vom Dach fliesst. Dadurch wird der Bezug von Strom aus dem Verteilnetz reduziert.

Wer sich zusätzlich einen Batteriespeicher anschafft, kann seinen Energie-Eigenversorgungsgrad unabhängig von Wetter und Uhrzeit optimieren und bis auf 80 Prozent steigern. Überschüssiger Strom am Tag wird dann gespeichert und ist am Abend und in der Nacht verfügbar.

Via Tablet oder Smartphone lässt sich das ganze Energiemanagement ganz einfach überwachen und steuern. Auch aus den Ferien oder dem Büro. Die Datensicherheit ist dabei mit einem Standard, den man vom E-Banking her kennt, jederzeit gewährleistet.