Swisspower | Elektromobilität: Weitere Ladestationen von Regio…

Elektromobilität: Weitere Ladestationen von Regio Energie Solothurn

Das öffentliche Ladenetz für Elektrofahrzeuge in der Region Solothurn wächst weiter: Nach drei Ladestationen in der Stadt Solothurn hat die Regio Energie Solothurn nun zwei weitere Elektrotankstellen in Feldbrunnen-St. Niklaus und Riedholz eröffnet.

Mit den zwei neuen öffentlichen Ladestationen in Feldbrunnen-St. Niklaus und Riedholz unterstützt die Regio Energie Solothurn den Ausbau des öffentlichen Ladenetzes in der Region Solothurn. Elektromobilität ist die ideale Ergänzung für Kundinnen und Kunden, die mit einer Photovoltaikanlage auf dem Dach eigenen Sonnenstrom produzieren. Mit einem Elektrofahrzeug können sie ihren Eigenverbrauch optimieren und somit den selbst erzeugten Sonnenstrom für eigene Zwecke nutzen, anstatt ihn ins öffentliche Netz einspeisen und zu einem späteren Zeitpunkt wieder vom Netz beziehen zu müssen.

Auch für Daniel und Angelika Hinzer, Inhaber des Restaurants zur Post an der Baselstrasse in Riedholz, ist der Ausbau des regionalen Ladenetzes eine wichtige Investition in die Zukunft. Deshalb stellen sie zwei Parkfelder beim Restaurant zur Post für eine öffentliche Ladestation zur Verfügung. Aus eigener Erfahrung weiss Daniel Hinzer: «Elektromobilität ist besonders für Personen geeignet, die zum Beispiel in der Region Solothurn wohnen und auch hier arbeiten.»

Die zweite öffentliche Elektrotankstelle steht auf dem Dorfplatz der Gemeinde Feldbrunnen-St. Niklaus an der Frank Buchserstrasse. «Wir freuen uns, gemeinsam mit der Regio Energie Solothurn eine Ladesäule in unserer Gemeinde zur Verfügung zu stellen», sagt Anita Panzer, Gemeindepräsidentin von Feldbrunnen-St. Niklaus. «Elektromobilität ist ein zukunftsweisender Weg, um den CO2-Ausstoss zu reduzieren. Das möchten wir unterstützen.»

Wie die drei bestehenden Tanksäulen in Solothurn sind auch die neuen Tanksäulen in Feldbrunnen-St. Niklaus und Riedholz in das Ladenetz der Betreiberfirma MOVE Mobility AG integriert. Sie werden vollumfänglich mit erneuerbarem Strom, der vorwiegend aus Schweizer Wasserkraft stammt, versorgt und tragen damit – ganz im Sinne der Energiestrategie – zur Dekarbonisierung des Individualverkehrs bei. Für das Jahr 2020 sind weitere Ladestationen in der Region Solothurn geplant.