Swisspower | Höherer Förderbeitrag für Rücklieferungen aus…

Höherer Förderbeitrag für Rücklieferungen aus Solaranlagen

Schweizer Netzbetreiber sind verpflichtet, Energie aus dezentralen Produktionsanlagen zu übernehmen und zu entschädigen. Das Bundesamt für Energie hat dabei eine minimale Entschädigung festgelegt, die sich an den Marktpreisen orientiert.

Als Folge der gesunkenen Marktpreise senkt auch der Energie Service Biel/Bienne (ESB) die Preise für die Rücklieferung von Energie per 1. April 2015. Diese Anpassung kann nun dazu führen, dass die Wirtschaftlichkeit von Solaranlagen unter Druck gerät. Der ESB will aber weiterhin den Ausbau der Produktion erneuerbarer Energie fördern und erhöht deshalb den Förderbeitrag für Rücklieferungen aus Solaranlagen.

Die meisten Schweizer Energieversorger waren in den vergangenen Monaten gezwungen, die Vergütungen für Rücklieferungen von Strom aus Solaranlagen zu kürzen. Grund für diese Kürzungen ist der deutliche Rückgang der Marktpreise für Strom auf den nationalen und internationalen Märkten. Gemäss den geltenden gesetzlichen Grundlagen sind die Netzbetreiber verpflichtet, Energie aus dezentralen Produktionsanlagen zu übernehmen und zu entschädigen. Das Bundesamt für Energie hat dabei eine minimale Entschädigung festgelegt, die sich an den Marktpreisen orientiert. Als Folge der gesunkenen Marktpreise senkt auch der ESB die Preise für die Rücklieferung von Energie per 1. April 2015.

Diese Anpassung kann nun dazu führen, dass die Wirtschaftlichkeit von Solaranlagen unter Druck gerät. Der ESB will aber weiterhin den Ausbau der Produktion erneuerbarer Energie fördern und erhöht deshalb den Förderungsbeitrag für Rücklieferungen aus Solaranlagen. Gleichzeitig wird der Förderbeitrag neu transparent ausgewiesen. Der ESB vergütet für die Rücklieferung von erneuerbarer Energie ab 1. April 2015 neu 8 Rp./kWh und entrichtet zusätzlich einen freiwilligen Förderbeitrag von 4 Rp./kWh (Hochtarif).

Der ESB unterstreicht damit sein Engagement für die Energiewende und insbesondere für die Förderung der erneuerbaren Energieproduktion. Mit seinem Engagement in diesem Bereich unterstützt der ESB sowohl private Initiativen wie den Bau von kleinen und mittleren Solaranlagen als auch die Realisierung von grossen Projekten wie das Wasserkraftwerk Hagneck, das Solarkraftwerk auf der Tissot-Arena oder den geplanten Windpark auf dem Montoz-Pré Richard.