Swisspower | IWB beteiligt sich an Wärmeverbund in Schwyz

IWB beteiligt sich an Wärmeverbund in Schwyz

IWB investiert in den Wärmeverbund Agro Energie Schwyz AG in der Zentralschweiz. Der innovative Wärmeverbund versorgt den Talkessel von Schwyz mit zu rund 90% CO2-neutraler Wärme, produziert aus regionaler Biomasse. Mit der Investition folgt IWB ihrer Strategie, die Energieversorgung zu dekarbonisieren und Wachstum mit erneuerbaren Energien zu erzielen.

Die Agro Energie Schwyz AG (AES) betreibt als lokale Energieproduzentin das Energiezentrum Wintersried in Ibach und das Fernwärmenetz im Talkessel von Schwyz. Ökostrom und Wärme werden CO2-neutral aus regionaler Biomasse hergestellt. Ziel der Gesellschaft ist der Bau- und Betrieb einer regionalen, unabhängigen und CO2-neutralen Energieversorgung in der Region Schwyz. Ein modernes Netz von über 100 km Länge und modernste Produktionsanlagen – ein Holzheizkraftwerk, eine ORC-Anlage und eine Biogasanlage sowie einem grossen, innovativen Wärmespeicher – sorgen für eine besonders umweltfreundliche Wärmeversorgung mit rund 1500 Anschlüssen. Die im Jahr 2006 gegründete Agro Energie wächst kontinuierlich und wird das Netz auch künftig verdichten und ausbauen. Grossen Wert legt das Unternehmen auf eine lokale Wertschöpfung bei der Energieproduktion bis zum Bau des Netzes und der Anlagen.

Wärmeversorgung dekarbonisieren

Die Investition ist Teil der IWB-Strategie, mit erneuerbaren Energien zu wachsen und die Wärmeversorgung zu dekarbonisieren – gezielt auch ausserhalb des Kantons Basel-Stadt. Mit der Investition beteiligt sich die Energieversorgerin IWB an der Agro Energie Schwyz AG. IWB übernimmt Anteile von der Profond Vorsorgeeinrichtung, dem Mehrheitsaktionär der AES. Profond suchte nach einem Investor mit ausgewiesener Kompetenz in der Wärmeversorgung und glaubwürdiger ökologischer Ausrichtung. «Wir haben uns für IWB entschieden, weil sie technisches, energiewirtschaftliches und unternehmerisches Know-how vereinigt. Wir freuen uns, dass IWB sich sowohl strategisch als auch operativ in den Wärmeverbund einbringen wird», sagt Peter E. Bodmer, Stiftungsratspräsident von Profond, zur Beteiligung von IWB.

Dr. Claus Schmidt, CEO von IWB, sieht ebenfalls grosses Potential in der Zusammenarbeit: «Die Agro Energie Schwyz ist ein innovatives, stark wachsendes Unternehmen mit klarem Fokus auf der erneuerbaren Energieversorgung. Als Betreiberin des grössten Schweizer Fernwärmenetzes kann IWB im Wärmeverbund ihre grosse Erfahrung beisteuern und gleichzeitig ihre führende Position bei der erneuerbaren Wärme ausbauen.»