Swisspower | Kleinbasel gewinnt den Stromsparwettkampf im «Fotofinish»

Kleinbasel gewinnt den Stromsparwettkampf im «Fotofinish»

Der seit dem 20. August 2016 laufende Stromsparwettkampf zwischen Gross- und Kleinbasel ist beendet. Kleinbasel konnte das Duell knapp für sich entscheiden. Joël von Mutzenbecher, der als Protagonist für den Stadtteil zum Basler Strom-Derby «Smart Basil» angetreten war, nahm die Siegertrophäe in Empfang.

Am Stromsparwettkampf «Smart Basil – das Basler Strom-Derby» konnte jede Baslerin und jeder Basler teilnehmen. Er fand auf Facebook und in der von IWB entwickelten Smartphone-App «Basil» statt. Vom 20. August bis zum 1. Oktober 2016 wurden drei Disziplinen ausgetragen: Beim «Stromsparen» ging es jede Woche darum, möglichst wenig Strom zu verbrauchen. In dieser Disziplin stand es am Ende unentschieden mit 3:3 Pokalen.

Die zweite Disziplin war das «Energiewissen». Hier sammelten die Teilnehmenden in der «Basil»-App Punkte, wenn sie ihren individuellen Stromverbrauch eintrugen und Quizfragen zu den Themen Energiesparen und Energieeffizienz beantworteten. Auch in dieser Disziplin gab es mit 3:3 ein Patt.

Entschieden wurde das Duell in letzter Minute in der dritten Disziplin «Engagement». Hier konnten alle Teilnehmenden in so genannten Facebook-Challenges einen eigenen Beitrag im Namen ihres Stadtteils posten. Hier hatte Kleinbasler mit 2:1 die Nase vorn.

Das Schlussresultat des Basler Strom-Derby lautet damit 8:7 für Kleinbasel. Basil übergab die Siegertrophäe «Smart Basil» auf neutralem Terrain- der Mittleren Brücke, die beide Stadtteile miteinander verbindet – dem glücklichen Gewinner Joël von Mutzenbecher. IWB wird der Gasssenküche stellvertretend für Kleinbasel eine Spende über 10’000 CHF übergeben. Die Gassenküche finanziert damit ihr jährliches Weihnachtsfest für 300 hilfsbedürftige Menschen.

Der Hintergrund des Basler Strom-Derbys

Mit «Smart Basil – das Basler Strom-Derby» beschreitet IWB neue und innovative Wege, um ihre Kunden mit digitalen Mitteln und auf spielerische Art für das Energiesparen und die Energieeffizienz zu sensibilisieren. Überdies ist IWB das erste Energieversorgungsunternehmen, mit welchem der WWF Schweiz eine Partnerschaft unterhält. Im Rahmen dieser Partnerschaft hat sich IWB ambitionierte Nachhaltigkeitsziele in den Bereichen erneuerbare Energie, Energieeffizienz, Natur- und Umweltschutz, Reduktion CO2-Ausstoss und Zertifizierung von Kraftwerken gesetzt. Eines dieser Ziele ist es, den Stromverbrauch der IWB-Kunden dank mehr Energieeffizienz zu senken. Bis 2018 soll die Einsparung 1.5 Prozent pro Jahr betragen.