Swisspower | Nun fliesst Biogas aus dem Wynental

Nun fliesst Biogas aus dem Wynental

Die Nachfrage nach Biogas steigt. Die IBAarau produziert seit einigen Tagen Biogas in Erdgasqualität in der Abwasserreinigungsanlage (ARA) in Reinach.

Immer mehr Erdgaskunden schätzen die einheimische Produktion von erneuerbarer Energie aus natürlichen Abfallstoffen. Biogas in Erdgasqualität wird nun auch in der ARA Reinach hergestellt. Die IBAarau hat dort in den letzten Monaten eine innovative Biogasaufbereitungsanlage gebaut. Sie wird ab anfangs Juli jährlich rund 210‘000 m³ Biogas mit einem Energiegehalt von rund 2 Gigawattstunden in das Erdgasnetz der Wynagas AG einspeisen.

Das von der IBAarau Wärme AG und der Wynagas AG an die Privatkunden gelieferte Erdgas enthält bereits als Standard einen Biogasanteil von 5 Prozent. Der Biogasanteil im Wynagasnetz wird zirka 3 Prozent betragen.

Aus Rohgas wird Reingas

Durch mikrobiologische Abbauprozesse entsteht in der ARA Rohbiogas. Dieses besteht zu ca. 60 Prozent aus energiereichem Methan (CH4) und bis zu 40 Prozent aus Kohlendioxid (CO₂). Zudem sind noch verschiedene Spurengase enthalten, deren Anteil insgesamt aber kleiner als 1 Prozent ist.

Um Rohgas ins Erdgasnetz einspeisen zu können, muss dieses zuerst zu Reingas in Erdgasqualität aufbereitet werden. In der Biogas-Aufbereitungsanlage werden CO₂ und unerwünschte Spurengase in sogenannten Hohlfaser-Membranen abgeschieden, so dass der Methananteil auf mehr als 96 Prozent ansteigt. Dadurch erhöhen sich Heiz- und Brennwert auf analoge Werte wie beim fossilen Erdgas. Dem aufbereiteten Biogas wird abschliessend ein Geruchsstoff beigemischt (Odorierung analog Erdgas), bevor es als Reingas ins Netz eingespeist wird.

Feinerschliessung für Privatkunden

Die Wynagas AG wurde im Oktober 2010 von der IBAarau Wärme AG und der EWS Energie AG Reinach gegründet, mit dem Ziel, das obere Wynental mit Erdgas zu erschliessen und dabei gemeinsam Synergien bei der Kundenbetreuung zu schaffen. In der Zwischenzeit hat die Wynagas von Teufenthal bis Menziken eine 5-bar-Erdgasleitung gebaut, von der in der ersten Phase vor allem Industriekunden profitierten. Aktuell baut die Wynagas in Reinach, Menziken und Gontenschwil für Privatkunden ein Niederdrucknetz auf.

Die IBAarau ist ferner beteiligt an der SwissFarmerPower-Biogasanlage im luzernischen Inwil, die ebenfalls aufbereitetes Biogas aus Grüngut und Hofdünger ins Erdgasnetz einspeist.

Erdgas/Biogas hat Potenzial

Die Anwendungsmöglichkeiten von Erdgas/Biogas sind sehr vielseitig. Primär wird es als Heizenergie und zur Warmwassererzeugung in Haushalten und Gewerbebetrieben, als Prozesswärme in der Industrie sowie als Treibstoff zum umweltfreundlichen Autofahren eingesetzt. In der Schweiz besteht ein Netz von mehr als 140 Erdgastankstellen, eine davon steht bei der Landi in Reinach. Erdgas/Biogas ist deutlich umweltschonender als andere fossile Energieträger und ist bestens kombinierbar mit anderen Technologien, wie etwa Solaranlagen und Gaswärmepumpen.