Swisspower | Smart City: In der Stadt der Zukunft eine aktive Rolle…

Smart City: In der Stadt der Zukunft eine aktive Rolle spielen

Von Orlando Gehrig, Leiter Swisspower Innovation

Die Idee der Smart Citys zielt darauf ab, Städte effizienter, umweltverträglicher und sozial inklusiver zu gestalten. Durch ihre konsequente Ausrichtung auf erneuerbare Energien leisten die Swisspower Stadtwerke auch mit Blick auf den Masterplan Energiezukunft einen elementaren Beitrag zum Erreichen dieses Ziels. Der flächendeckende Ausbau des Glasfasernetzes ist eine weitere wichtige Grundlage für die Stadt der Zukunft.

Neben diesen infrastrukturorientierten Aktivitäten gibt es eine Reihe von Anwendungsfällen mit grosser Kunden- und Bürgerwirkung, bei denen die Stadtwerke eine zentrale Rolle spielen können. Dazu gehören etwa die Steuerung der Strassenbeleuchtung, Parkplatz-Applikationen, die Überwachung der Luftqualität im Stadtgebiet, die intelligente Abfallentsorgung und die Überwachung von Baustellen. Unzählige weitere Anwendungsfälle ergeben sich in Zusammen­­arbeit mit regionalen Unternehmen und Verwaltungseinheiten.

Eine prüfenswerte Technologie zur Umsetzung dieser Smart-City-Projekte ist LoRaWAN, eine innovative Funktechnologie, entwickelt für das Internet der Dinge. Ihre Vorteile kommen bei der Live-Übertragung von kleinen Datenmengen zum Tragen. Die Investitionskosten sind im Vergleich zu anderen Infrastrukturvorhaben vernachlässigbar. Mit wenigen Gateways lassen sich mittelgrosse Städte abdecken. Swisspower Innovation bietet gemeinsam mit Zenner Connect ein Starterpaket für ihre Partner-Stadtwerke an. Diese können ihre Anlagen mit den Sensoren ausstatten, sich als «Smart City Showroom» präsentieren – und so die PS rasch auf den Boden bringen.