Swisspower | Thuner Solarstrom wird noch attraktiver

Thuner Solarstrom wird noch attraktiver

Die Energie Thun AG reduziert den Aufpreis für Thuner Solarstrom auf den 1. Januar 2015 von 27 auf 19 Rappen pro Kilowattstunde und wird damit erneut zum schweizweit günstigsten Anbieter von Solarstrom. Auch an ihrem Stand an der OHA dreht sich alles um die Sonnenenergie.

Weil die Investitionskosten für Solaranlagen in den letzten Jahren massiv zurückgegangen sind, kann der Solarstrom zu noch viel attraktiveren Preisen produziert werden. Deshalb reduziert die Energie Thun AG auf den 1. Januar 2015 den Aufpreis für Thuner Solarstrom von 27 auf 19 Rappen pro Kilowattstunde. Der Aufpreis wurde bereits 2012 von damals 55 auf 27 Rappen pro Kilowattstunde halbiert.

Mit dem Bezug von Thuner Solarstrom bestimmen die Kunden, wie ihr Strom produziert wird und leisten einen wichtigen Beitrag. Je höher die Nachfrage nach Solarstrom, desto mehr Anlagen werden gebaut.

Weiterer Zubau von Solaranlagen geplant

Die Energie Thun AG produziert schon seit über 20 Jahren Solarstrom. Begonnen hat alles mit einer 3-Kilowatt-Anlage auf dem Dach der AAREwerke Thun, die 1992 als eine der ersten Solaranlagen in Thun ihren Betrieb aufnahm. Seither hat die Energie Thun AG laufend neue Anlagen gebaut. Im Jahr 2013 hat sie in 26 Solaranlagen 417‘000 Kilowattstunden Thuner Solarstrom produziert – das ist Strom für zirka 110 Haushalte. Mit dem weiteren Zubau soll die Jahresproduktion auf rund 2.3 Millionen Kilowattstunden erhöht werden.

OHA 2014: Ganz im Zeichen der Sonnenenergie

Der Auftritt der Energie Thun AG an der OHA erfolgt passend zum Thema «Sonnenenergie – ein Geschenk des Himmels!». Die Besucher erhalten am Stand 604 in der Halle 6 unter anderem Informationen zum Thuner Solarstrom und können spielerisch beim Riesen-Sonnenrad ihr Glück versuchen. Das Riesen-Sonnenrad wurde mit viel Freude und Elan durch das Team der Einsatzzentrale der Fachstelle Arbeitsintegration gebaut.