Swisspower | Solarkraftwerk Tissot Arena: die ersten Solarpanels sind…

Solarkraftwerk Tissot Arena: die ersten Solarpanels sind montiert

Der Energie Service Biel/Bienne hat Anfang Mai das Dach der Tissot Arena in Biel von der Firma HRS Real Estate übernommen und ist nun bereit für die Installation des weltweit grössten stadionintegrierten Solarkraftwerkes. Während in den Stadien die Ausbauarbeiten auf Hochtouren laufen, wurden am 19. Mai 2015 auf dem Dach die ersten von insgesamt 8200 Solarpanels montiert.

In den kommenden acht Wochen realisieren Mitarbeitende der Helion Solar AG das Solarkraftwerk auf der Tissot Arena. Im Vorfeld wurde bereits die Unterkonstruktion montiert, um die Panelmontage effizient durchführen zu können. Je früher das Solarkraftwerk in Betrieb geht, desto länger kann es von einem hoffentlich sonnigen Bieler Sommer profitieren.

Die insgesamt 8200 Solarpanels werden Strom für mehr als 500 Haushalte produzieren. Durch die Wahl von effizienten Solarpanels konnte der Gesamtertrag auf 2 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr gesteigert werden. Gleichzeitig wird durch die Ost-West-Ausrichtung die berüchtigte «Solarspitze» über Mittag vermieden und das lokale Versorgungsnetz entlastet.

Mit der Inbetriebnahme des Solarkraftwerkes wird auch die Besucherplattform auf dem Stadiondach eröffnet. Der ESB wird für das Solarkraftwerk öffentliche Besucherführungen anbieten, wie dies bereits für die Wasserkraftwerke in der Taubenlochschlucht, in Brügg und Hagneck der Fall ist.

Erhöhung der Produktion von erneuerbarer Energie

Der ESB als Bauherr, Eigentümer und Betreiber des Solarkraftwerkes erhöht damit die Stromproduktion aus erneuerbarer Energie – ganz im Sinne der strategischen Zielsetzungen der Stadt Biel als Eigentümerin des ESB und insbesondere auch im Interesse seiner Kunden. 98 % der ESB-Kunden beziehen bereits heute Strom aus erneuerbarer Energie, sei dies Strom aus 100 % Wasserkraft, aus Wind- oder Solarenergie. Die Investition von rund 3 Mio. Franken in das Solarkraftwerk ist nur eine von mehreren grossen Investitionen des ESB in Projekte zur Förderung von erneuerbarer Energie.

Weitere Grossprojekte im Bereich Wasserkraft, und Windenergie

Der ESB investiert auch in wegweisende Wasserkraftwerkprojekte und in Windenergie. Mit dem Neubau des Wasserkraftwerkes Hagneck wird die Energieproduktion gegenüber heute um 35 % auf 108 GWh pro Jahr gesteigert und gleichzeitig die Umwelt durch umfangreiche Renaturierungsmassnahmen entlastet. Die Inbetriebnahme des neuen Wasserkraftwerkes ist ebenfalls per Mitte 2015 geplant. Gesamthaft investiert der ESB als regionaler Energiedienstleister über 100 Mio. Franken in Produktionskapazitäten für erneuerbare Energie.