Swisspower | Umweltbericht nach Kraftwerksausbauten positiv

Umweltbericht nach Kraftwerksausbauten positiv

Die Ausbauten der beiden Wasserkraftwerke Aue und Schiffmühle der Limmatkraftwerke AG werden auch im Bereich Umwelt als erfolgreich bewertet. Das zeigt – ein Jahr nach Fertigstellung der Ausbauprojekte – eine Erfolgskontrolle der ökologischen Ersatz- und Ausgleichsmassnahmen. Die Limmatkraftwerke AG gehört zu 60% der Regionalwerke Holding AG Baden.

Die beiden Kraftwerke Aue und Schiffmühle der Limmatkraftwerke AG wurden im Rahmen der Neukonzessionierung ausgebaut und letzten Sommer in Betrieb genommen. Mit der Erteilung der Baubewilligung und der Wasserkraftnutzungsrechte für weitere 60 Jahre war eine ganze Reihe an ökologischen Ersatz- und Ausgleichsmassnahmen verknüpft, welche die Limmatkraftwerke AG zu erfüllen hatte. Die gesetzlich angeordneten Massnahmen sollen dabei der Erhaltung und Wiederherstellung der Funktion der Lebensräume für Tiere und Pflanzen nach dem Eingriff bzw. nach den Ausbauten dienen und die Artenvielfalt fördern.

Diesen Sommer, ein Jahr nach Fertigstellung der Ausbauprojekte, wurde eine Erfolgskontrolle der ökologischen Ersatz- und Ausgleichsmassnahmen durchgeführt. Dabei wurde in einem Vorher-/Nachher-Vergleich überprüft, ob sich die vorgenommenen Massnahmen auch tatsächlich positiv auf die Qualität der Flora und Fauna auswirken. Die Überprüfung in Zusammenarbeit mit dem Planung- und Beratungsbüro creato hat gezeigt, dass die Umweltmassnahmen gelungen sind. Eine weitere Entwicklungskontrolle der Lebensräume sowie der betroffenen Tier- und Pflanzenarten ist für das Jahr 2017 geplant.

Die Limmatkraftwerke AG gehören zu 60% der Regionalwerke Holding AG Baden und zu 40% der AEW Energie AG. Die Regionalwerke AG Baden ist verantwortlich für den Betrieb der Wasserkraftwerke und damit für sämtliche technischen und energiewirtschaftlichen Belange.